Tools, mit denen man Infografiken erstellen kann

Gute Übersicht über 10 Tools, mit denen Sie alles mögliche, aber vor allen Zahlen und komplexe Zusammenhänge visualisieren können.

http://www.seomoz.org/blog/10-tools-for-creating-infographics-visualizations

Viel Freude beim ‚Machen‘.

EduComics – Comics und Cartoons in der Bildungsarbeit einsetzen

Das Projekt „PB21 | Web 2.0 in der politischen Bildung “ (Bundeszentrale für politische Bildung und DGB Bildungswerk) hat zwei Artikel veröffentlicht, die sich mit dem Einsatz von Comics und Cartoons in der Bildungsarbeit beschäftigen. Dazu gibt es eine Sammlung von Online-Tools, mit denen jede/r Comics und Cartoons erstellen kann.

Autorin ist Maria-Christina Nimmerfroh .

Gehaltvolle Blasen: Comics und Cartoons selber machen – Teil I

Gehaltvolle Blasen: Comics und Cartoons selber machen – Teil II: Digitale Helferlein für Lehrende und Lernende

Sammlung von Tools für den Online-Unterricht

Ein Sammlung von Tools, die man vielfältig in Seminar und Training einsetzen kann.

Auf www.teachthought.com werden diverse Tools in Kategorien geordnet, wie  Social Learning, Learning Content, Lesson Planning and Tools. Sehr bekannte Werkzeuge wie Skype, Blogs, Wordle findet man hier neben einigen weniger bekannten wie Glogster oder Animoto.

Eine empfehlenswerte Zusammenstellung – 50 Essential EdTech Tools By Category

Tools for learners

Eben bin ich über ein interessantes scoop.it Magazin gestolpert:

http://www.scoop.it/t/tools-for-learners

Nik Peachey stellt Online-Tools und Apps zum Selbstlernen und zur gemeinsamen Arbeit (z. B. im Kursraum) vor. Eine umfangreiche Sammlung, in der es sich lohnt zu stöbern!

Dokumente und Präsentationen verfügbar machen

Materialien teilen

S. Hofschlaeger - pixelio.de / sharing is loving

Um Worddokumente, PowerPoint Präsentationen oder PDF-Dateien Ihren Teilnehmer/innen zugänglich zu machen, brauchen Sie eine Plattform, auf die Sie Ihre Dokumente hochladen können.

Zum einen gibt es www.mister-wong.de. Hier können Sie Dokumente einstellen – jedoch keine Fotos. Bei Mister Wong können Sie auch Linklisten anlegen und so Ihre Teilnehmenden auf interessante Websites im Netz hinweisen.

Voraussetzung für das Einstellen / Hochladen von Dokumenten ist ein Account; Sie registrieren sich also.  Näheres zur Arbeit mit Mister Wong finden Sie in diesem Artikel.

Zum Lesen Ihrer Dokumente braucht niemand registriert zu sein. Sie geben Ihren Teilnehmer/innen nur den Link zu Ihrem Mister-Wong Accout. Hier ist zum Beispiel der Link zu meinem Account:

http://www.mister-wong.de/user/lernallee/

Eine weitere Möglichkeit ist ein Account bei slideshare.net – eine sehr große englischsprachige Plattform. Wie bei Mister Wong registrieren Sie sich und dann können Sie Präsentationen, PDF , Worddokumente und auch Videos hochladen. Ihre Teilnehmer brauchen zum Lesen Ihrer Dokumente nicht registriert sein. Sie geben Ihren Teilnehmer/innen nur den Link zu Ihrem slideshare Account. Hier der Link zu meinem Account:

http://www.slideshare.net/seminar1/

Bei slideshare.net gibt es die Möglichkeit, Dateien öffentlich oder privat (also nur für einen bestimmten Nutzerkreis)  zur Verfügung zu stellen. Das klingt vielleicht verlockend, jedoch ist die ‚Privat-Option‘ kostenpflichtig (mit dem kostenpflichtigen Zugang schalten Sie auch die Werbung aus). Der Basiszugang ist kostenlos und man kann auch nicht einfach aus Versehen einen kostenpflichtigen Zugang ‚herbei klicken‘.

Näheres zur Arbeit mit slideshare.net finden Sie in diesem Artikel.

Bei beiden Plattformen können Sie Ihrem Dokument einen Titel geben und Schlagworte (engl. Tags) vergeben. Wenn Sie ein Dokument verschlagworten, dann kann es besser gefunden werden.

Ebenfalls können Sie bei beiden Plattformen Rechte / Lizenzen vergeben und festlegen, ob der Download des Dokuments möglich sein soll.

slideshare basics

Auch Slideshare.net ist eine sharing Plattform.

Sie funktioniert ähnlich wie Mister Wong.

Unangemeldet können Sie nach Präsentationen und Dokumenten suchen (Linklisten, also social bookmarks, sind hier nicht möglich). Und hier gibt es auch Videos.

Startseite slideshare.net

Besonders interessant bei slideshare ist, dass diese Plattform international ausgerichtet ist. Sie finden also Dokumente in vielen verschiedenen Sprachen (englisch überwiegt natürlich).

Nicht registrierte Nutzer können die Materialien lesen, zum Download muss man registriert sein.
Kennt man den Nutzernamen, so kann man direkt zu einem bestimmten Nutzer und kann dessen Material einsehen. Zum Beispiel: http://www.slideshare.net/seminar1 oder http://www.slideshare.net/quadeo

Um selbst etwas einzustellen, muss man auch hier angemeldet sein. Der Zugang ist kostenlos; der kostenpflichtige Zugang gibt mehr Möglichkeiten ist aber für Trainer/innen selten nötig.

Laden Sie Material hoch, vergeben Sie einen Titel, eine nähere Beschreibung und tags (Schlagworte). Auch hier können Sie entscheiden, ob der Download zulässig sein soll und Sie können die Art der Nutzungslizenz einstellen. Die Lizenzformen richten sich wie bei Mister wong nach den Regeln der creative commons – cc. Mehr darüber erfahren Sie auf der Seite http://de.creativecommons.org/was-ist-cc/

social bookmarks – Lesezeichen teilen

Social Bookmarks sind Lesezeichen / Favoriten, die auf einer Plattform im Internet abgelegt werden. Man teilt seine Lesezeichen also mit anderen Nutzern.

Registrierte Nutzer können eigene Lesezeichen hinzufügen und mit Schlagwörtern (Tags) versehen. So entstehen Linklisten (ähnlich wie die Ergebnislisten von Google). Besonders interessant ist, dass die Lesezeichen kommentiert werden können. So lässt sich bei Durchsicht der gefundenen Linklisten / Lesezeichen schnell heraus bekommen, ob eine Website interessant oder nicht ist.

Man kann öffentliche Lesezeichen anlegen, die für alle einsehbar sind, und private nur für den jeweiligen Nutzer.

Für Trainer/innen haben social bookmarks mehrere Vorteile:

  • Sie können Ihren Teilnehmer/innen interessante / weiterführende / vertiefende Links online zur Verfügung stellen (Sie brauchen also keine Web-Adressen mehr an die Tafel schreiben oder Ausdrucke mit Links zu verteilen).
    Sie geben dafür Ihren Teilnehmer/innen nur die Adresse zu Ihrem Account (zum Beispiel: http://www.mister-wong.de/user/lernallee/). Ihre Teilnehmer/innen können dann dort die Links zu den Websites ansehen, die Sie empfehlen.
  • Sie können gezielter als mit Google nach interessanten Websites suchen.
  • Sie können Ihre Lieblingswebsites online speichern und haben so nicht nur an Ihrem Büro-Rechner Zugriff auf Ihre Lesezeichen.

Zu den wichtigsten Anbietern zählen http://www.delicious.com/ (englischsprachig, die Mutter der social bookmarks), http://www.mister-wong.de/,  http://www.oneview.de/  und http://linkarena.com/.