Was?

Dieses Blog unterstützt und erweitert meine Trainings zu den Themen:

  • Unterrichten und kommunizieren mit Online-Werkzeugen (für Trainer/innen und Bildungsträger)
  • mit Social Media Training und Unterricht begleiten (ein Train-the-Trainer Seminar)

Worum geht es in den Trainings?

Es geht um den seminarbegleitenden Einsatz und Nutzen von Web-Anwendungen, es geht nicht um Konzeption und Erstellung kompletter E-Learning Seminare.

Online-Werkzeuge können Trainings und Seminare begleiten:

Hand-Outs bereitstellen, Foto-Dokumentationen Ihrer Flipcharts oder Präsentationen verfügbar machen, Texte oder Audio-Dateien, die zum Mitmachen oder Nachdenken anregen, an Teilnehmer/innen weitergeben. …
Doch welche Online-Instrumente taugen wofür, wie viel Arbeit macht die Arbeit mit dem Web und wo liegen die Tücken?
(weitere Informationen auf www.lernallee.de/social-media-im-training)

Worum geht es hier?

Hier können sich meine Teilnehmer/innen aus den Seminaren auf dem Laufenden halten, denn in diesem Blog aktualisiere ich die Inhalte des Seminars regelmäßig.

Außerdem  erweitere ich diese Blog nach und nach um Themenbereiche wie: online lernen im Allgemeinen, kollaboratives Lernen und Arbeiten im Besonderen, Web-Tools für Trainer/innen und (natürlich) Lehr- / Lernmethoden in Hinblick auf ihre Netztauglichkeit.

Social Media – worum geht’s eigentlich?

Auf jeden Fall geht es um Kommunikation im und via Internet. Kommunikation wird dabei als Austausch (geben und nehmen) von Informationen  verstanden. Das entspricht so erst einmal einer verbreiteten Grob-Definition des Begriffs Kommunikation (siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunikation).
Der Begriff Information ist (sowohl in den gängigen Kommunikationstheorien wie auch im Netz) sehr weit gefasst: von einem Gefühl („Hab‘ heute schlechte Laune“) über Meinungen / Ansichten („Die FDP begeht politischen Selbstmord“ / „Die Schokolade von Aldi ist besser als die von Lidl“) bis hin zu Fakten („Ich habe zwei Hände“ / „Dass immer alles runter fällt, liegt an der Schwerkraft“).

Social Media bzw. Soziale Medien bezeichnet digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten (sagt die Wikipedia).

Soziale Medien stellen die Nutzer des Webs in den Focus (nicht die Anbieter im Web):

  • sie kreieren und publizieren Inhalte
  • sie tauschen sich aus, sie bewerten und kritisieren Inhalte
  • sie personalisieren, selektieren Informationen selbst
  • sie arbeiten und lernen im Netz

Diese vier Bereiche der Nutzung des social web hängen zusammen; sie bedingen sich:

Man lernt und arbeitet mit den von Nutzern erstellen Inhalten, tauscht sich über diese aus, bewertet sie. Bewertung und Publikation sorgen für Aussagen über die Relevanz von Inhalten und die Reputation der Bewertenden und der Publizierenden. Welche Informationen man von wem bekommt lässt sich individuell steuern, der Zugriff auf Inhalte wird personalisiert.

Ich wünsche Ihnen Freude beim Lesen und Kommentieren.

Herzliche Grüße,

Dörte Stahl